files/themes/boldt-media/header/ap140508.jpg

Der Schweif der Hamburger Galaxie

8. Mai 2014: Scharfe Teleskopansichten von NGC 3628 zeigen eine flauschige galaktische Scheibe, die von dunklen Staubstraßen geteilt sind. Es zeigt auch eine kleine, nahe Galaxie, wahrscheinlich eine Begleitgalaxie von NGC 3628, und einen blassen, aber weitläufigen Gezeitenschweif. Das reizende Inseluniversum selbst ist etwa 100.000 Lichtjahre groß und befindet sich 35 Millionen Lichtjahre entfernt im nördlichen Frühlingssternbild Löwe. Sein ausgezogener Schweif erstreckt sich über etwa 300.000 Lichtjahre, noch über den linken Rand des Weitwinkelbildes hinaus. NGC 3628 teilt sich die Nachbarschaft im lokalen Universum mit den beiden großen Spiralen M65 und M66 in einer Gruppierung, die als Leo-Triplett bekannt ist. Gravitative Wechselwirkungen mit ihren kosmischen Nachbarn sind wahrscheinlich verantwortlich für die Entstehung des Gezeitenschweifes, den erweiterten Lichtschein und die Krümmung der Scheibe dieser Spirale.

Macro-Book

Macro-Book

Beispiel: Vergleich Macromedia Direktor und Asymetrix Toolbook

Steckbrief

Software zur Generierung und Nutzung von strukturierten Lerneinheiten. Eingebunden werden Seiten, die zuvor in HTML erstellt wurden. Die Anzeige erfolgt durch einen integrierten Browser.

Projektleitung boldt software
Design boldt software
Technische Umsetzung boldt software
Erstellt mit Delphi
Dreamweaver
Zielplattform Windows

Zurück